EIGENFETT-TRANSFER

Dauerhaftes Volumen durch Lipofilling für Gesäß, Brust, Narben und Handrücken

Bei dem hochmodernen Verfahren des Eigenfetttransfers werden körpereigene Fettzellen abgesaugt und an die gewünschte Spenderregion verpflanzt (Lipofilling). Im Rahmen einer Liposkulptur kann dadurch eine körperdefinierende Fettabsaugung direkt innerhalb derselben operativen Sitzung mit einer Fetteinspritzung kombiniert werden. Die Praxis JugendLiebe bietet diese Operation auf höchstem wissenschaftlichen Niveau an.

BEAUTY WITH CARE AND EXPERIENCE

Das Team der Praxis JugendLiebe möchte Ihnen rundum ein gutes Gefühl vermitteln. Uns geht es weniger um Typveränderungen, sondern vielmehr um die Betonung der individuellen Vorzüge. Der moderne technische Standard der Praxis in Kombination mit Frau Dr. Kästners vielseitiger Erfahrung und ihrem Einfühlungsvermögen verhalfen bereits einer Vielzahl an Patienten zu einem positiveren Lebensgefühl.

Dr. Sonja Kästner
Fachärztin für Plastische
und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Sonja Kästner ist deutsche Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der besonderen europäischen Qualifikation zur FEBOPRAS (Fellow of the European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery). Sie ist ordentliches Mitglied der DGPRÄC und GAERID.

Dr. med. Sonja Kästner verfügt über 13 Jahre Berufserfahrung als Chirurgin. In dieser Zeit hat sie mehrere tausend ästhetisch chirurgische Eingriffe durchgeführt.

Im Jahr 2021 gründete sie mit JugendLiebe ihr eigenes Label und eröffnete ihre Praxis zentral in der Kölner Innenstadt.

Einsatzweise des Eigenfetttransfers

Eigenfett eignet sich hervorragend zum Aufbau von Volumen an gewünschten Körperregionen wie dem Gesäß zum Beispiel bei Hip Dips, der weiblichen Brust, den Händen oder dem Gesicht. Auch zur Verbesserung von Narben ist eine Eigenfetteinspritzung eine sehr gute Methode. Das angesaugte Eigenfettgemisch enthält von Natur aus Vorläuferzellen, welche zusätzlich noch zur Qualitätsverbesserung der Haut beitragen. So wird nicht nur fehlendes Volumen ersetzt, sondern auch noch das Erscheinen der darüber liegenden Haut verbessert.

In der weiblichen Intimchirurgie kann Eigenfett ebenfalls gut eingesetzt werden. Hier dient der Eigenfetttransfer der Vaginalkanalverengung, dem Volumenaufbau der großen Schamlippen oder der Unterspritzung des G-Punktes.

Eigenfett-
transfer (Et)
Et in
der brust
et in
das Gesäß
et in
narben
et in den
handrücken

OP DAUER
1.5-3 std. 2-4 std. 1 std. 1 std.

BETÄUBUNG
Vollnarkose Vollnarkose lok. BETÄUBUNG
o. Vollnarkose
lok. BETÄUBUNG

AUFENTHALT
1 tag stationär 1 tag stationär ambulant ambulant

ARBEITSFÄHIGKEIT
5 tage 2 Wochen direkt 2 tage

SPORTFÄHIGKEIT
6 Wochen 6 Wochen 12 Wochen 6 Wochen

CHIR. KOSTEN
INKL. MWST.
ab 4.000 € ab 4.490 € ab 1.200 € ab 2.000 €

Detailinformationen zum Eigenfett-transfer

Das Absaugen des Fettes wird dabei in der Praxis JugendLiebe mit einem äußerst schonenden Verfahren durchgeführt: der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion mit dem Waterjet. Hierbei wird das Fett zellerhaltend mit einem Wasserstrahl aus dem Gewebeverband gelöst und gleichzeitig abgesaugt. Es wird ohne dem Kontakt mit der Außenwelt ausgesetzt zu sein in einem Auffangbehälter gesammelt, gesäubert und dann zur direkten Fetteinspritzung benutzt. Dies garantiert, dass das Verfahren unter komplett sterilen Bedingungen durchgeführt werden kann. In besonderen Fällen wird das Eigenfett zusätzlich angereichert mit Eigenblut, um das Einwachsen im Körper noch zu verbessern.

Von dem eingespritzten Eigenfettvolumen werden je nach Empfängerregion etwa 30 bis 50% innerhalb der ersten 3 Monate nach der Operation wieder abgebaut. Dies ist ein natürlicher Vorgang, da nicht allen Fettzellen ein stabiles Einwachsen gelingen kann. Dies muss bei der Operation durch Eigenfetttransfer mit eingeplant werden: Die Empfängerregion sollte demnach zunächst etwas überfüllt werden.

Einsatzgebiete für Eigenfett

Eine moderne und immer beliebtere Form der Brustvergrößerung ist die mittels Eigenfett.

Bei dieser Methode lassen sich zwei Eingriffe miteinander kombinieren, die der Brustvergrößerung und zugleich eine Fettabsaugung ungeliebter und hartnäckiger Fettpölsterchen. Für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett eignet sich vor allem Bauch- oder Oberschenkelfett, da dieses erfahrungsgemäß gut anwächst. Natürlich eignen sich aber auch andere Fettdepots als Spender bzw. können im gleichen Eingriff mitberücksichtigt werden. Beliebt hierbei sind nicht weg zu trainierende Stellen wie die Knieinnenseiten oder auch ein Doppelkinn. Eine Vergrößerung mit Eigenfett ist auch für recht schlanke Frauen nicht ausgeschlossen. Es wird in diesem Fall Fett an mehreren Stellen des Körpers entnommen. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass keine relevanten Narben zurückbleiben. An der Brust wird über kleine Kanülen von der Größe einer Blutspendenarbe das Fett eingefüllt. An den Absaugstellen bleiben etwa 4mm kleine unauffällige Narben zurück. Des weiteren ist das Risiko einer Kapselfibrose bei einer Vergrößerung mit Eigenfett ausgeschlossen.

Durch eine Operation mit Eigenfetteinspritzung lässt sich die Körbchengröße in der Regel um eine halbe bis maximal eine Körbchengröße verändern. Ist eine stärkere Vergrößerung gewünscht, so kann der Eingriff bei genügend Eigenfett nach 6 Monaten wiederholt werden. So lassen sich sogar stärkere Formveränderungen herbeiführen, wie zum Beispiel die Korrektur einer tubulären Brustdeformität.

Durch ein BBL kann man neben dem Straffungseffekt durch Volumenzugabe auch erheblich die gesamte Körperkontur beeinflussen. Es erfolgt eine Fettabsaugung des Rumpfes mit Betonung der Taille und eines schlanken Bauches. Die Flanken werden verschlankt und auch der Bereich direkt oberhalb des Pos, die sogenannte Michaelisraute. Das dabei gewonnene Fett wird speziell vorbereitet zur Einspritzung in das Gesäß. Damit wird der Po aufgerichtet und neu konturiert. Ihre Wünsche bezüglich der Gesäßform werden dabei nach Möglichkeit berücksichtigt. Frau Dr. Kästner ist dabei auf natürlich wirkende Ergebnisse aus. Alle Regeln des sicheren Fetttransfers werden dabei penibel berücksichtigt. Das Fett wird ausschließlich in den Bereich zwischen Haut und Muskel gespritzt, nicht in den Muskel selber.

Eigenfett kann in der weiblichen Intimchirurgie zur Vaginalkanalverengung, zur G-Punktunterspritzung und zur Auffüllung der großen Schamlippen genutzt werden. Für mehr Informationen lesen Sie bitte hier weiter.

Durch eine Unterspritzung des Narbengewebes lassen sich Volumendefizite ausgleichen, Narben aufweichen und vom Untergrund lösen und die Hautqualität verbessern. Die meisten Narbenunterspritzungen können in lokaler Betäubung und in ambulantem Setting erfolgen. Nur bei sehr großflächigen Narben empfiehlt sich die Durchführung des Eingriffs unter Vollnarkose.

An den Handrücken baut sich innerhalb des Lebens zumeist Volumen ab. Dadurch kommen Venen und Sehnen mehr zum Vorschein. Dem kann mit einem Eigenfett- Transfer in die Handrücken entgegengewirkt werden. Unter lokaler Betäubung erfolgt das Einspritzen des gewonnenen Fettes unter die Haut. Als positiver Nebeneffekt verbessert sich zumeist auch die Hautqualität in der Folge eines Fetttransfers. Sollten ungewünschte Altersflecken vorliegen, so kann der Eigenfett- Transfer in die Hände auch zum selben Zeitpunkt mit einem Handpeeling kombiniert werden. Dieses stößt die Hautverjüngung von außen an und bleicht Pigmentflecke effektiv.

Zur Gesichtsverjüngung wird Eigenfett seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt. So kann dauerhaftes Volumen restauriert werden. Für mehr Informationen, lesen Sie bitte hier weiter.

Vereinbaren Sie jetzt eine Beratung rund um den Eigenfetttransfer

Short Facts zum Eigenfetttransfer

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Eigenfett- Transfers erfolgen je nach Größe des Eingriffs entweder unter lokaler Betäubung- wie beispielsweise beim Eigenfett- Transfer in die Handrücken oder kleinere Narben- oder unter Vollnarkose. Nach einem Eigenfett- Transfer unter Vollnarkose empfehlen wir, eine Nacht stationär zu bleiben. Werden größere Mengen an Fett abgesaugt, so wird nach der Operation ein Mieder angepasst, um eine gute Hautrückbildung der Spenderareale zu unterstützen.

An der Entnahmestelle bleiben kleine, meist äußerst unauffällige strichförmige Narben von etwa 3 mm Breite zurück. An der Empfängerstelle sind die Einstiche so schmal, dass meistens keine sichtbare Narbe zurückbleibt.
Ein Fetttransfer kann an zahlreichen Körperstellen durchgeführt werden. Klassisch sind der Transfer zur weiblichen Brust, in das Gesäß, in Narben zur Qualitätsverbesserung der Haut, zum Ausgleich von Konturunterschieden oder zur Ausbesserung von Dellen. Hervorragend eignet sich aich ein Eigenfetttransfer zur Polsterung der Handrücken oder zur Verjüngung des Gesichts. Insbesondere im Bereich der Augen ist die Eigenfetteinspritzung hier dem Hyaluronsäuretransfer überlegen.
Um auf das gewünschte Ergebnis zu kommen, kann in Ausnahmefällen das Wiederholen des Eigenfetttransfers notwendig werden. Dies ist zum Beispiel bei einer gewünschten Brustvergrößerung von einem vollen Cup mehr oder darüber hinaus der Fall. Wir empfehlen eine Wartezeit von 3, besser aber von 6 Monaten, sollte eine zweite Operation gewünscht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.